11.-12. September 2020

Hier geht's zum neuesten Chrome-Browser von Google.

Jetzt herunterladen


Hier kannst Du Jitsi bei den Freifunkern München testen. Beachte aber bitte die Hinweise rechts unten im Text:

Jetzt testen

Anforderungen und Technische Hinweise

Damit Du an der digitalen Bundesjugendkonferenz 2020 voll und ganz teilnehmen kannst, solltest Du ein paar technische Dinge beachten:

1. Computer schlägt Smartphone
Viele Programmpunkte der Konferenz kannst Du auch auf dem Smartphone erleben. Für die Workshops setzen wir aber auf ein Videokonferenztool, für welches Du einen Laptop / Computer benötigst.

2. Anforderungen an Deinen Laptop / Computer
Vor allem bei den Workshops wird Dein Computer durch die Videozuschaltung ordentlich gefordert. Dabei spielt es keine Rolle ob du auf einem Windows-PC, Mac oder Linux-Rechner unterwegs bist. Wichtiger ist der verbaute Prozessor, der Arbeitsspeicher und wie sauber Dein Computer läuft. Grundsätzlich kannst Du mit den allermeisten gängigen Computern an der Bundesjugendkonferenz teilnehmen. Aber vor allem ältere Computer oder Surf-Tablets kommen schnell ins Pusten.

3. Mikrofon und/oder Webcam für die Workshops
Die Zuschaltung per Audio und Video ist empfohlen, aber freiwillig, die Zustimmung erteilst Du!
Für die aktive Teilnahme an den Workshops brauchst Du ein Mikrofon. Das kann z.B. in einem Headset sein.
Damit andere Dich sehen, benötigst Du eine Webcam – ist klar :).

4. Der richtige Browser
Ganz wichtig: Nur mit Google Chrome, einem aktuellen Edge oder notfalls Firefox kannst du aktiv an der Videokonferenz in den Workshops teilnehmen. Safari und der Internet Explorer oder nicht aktuelle Microsoft Edge Versionen (vor Chromium) werden nicht unterstützt.

5. Gutes Internet
Für den Videostream dürften die meisten Internetverbindungen noch ausreichen. Aber vor allem bei den Videokonferenzen braucht eure Internetverbindung nicht nur eine gute Bandbreite im Download, sondern auch für den Upload. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du im Vorfeld einen Speedtest machen: In etwa 15 Mbit/s im Download und 5 Mbit/s im Upload sollten es sein, damit du flüssig teilnehmen kannst – und mehr ist immer gut.
Einen Speedtest bieten verschiedene Provider an, hier findest Du einen von Measure-Lab, den Google empfiehlt:
=> Zum Speedtest

6. Vorab testen und auf Nummer sicher gehen
Für die Videokonferenzen verwenden wir eine eigens angepasste Version von Jitsi. Probiere das vorher doch am besten mit einem Jitsi-Raum der Freifunker München aus. Aber Achtung, anders als hier bei der Bundesjugendkonferenz, kann die Videokonferenzräume bei den Freifunker München jeder betreten, der die Konferenzkennung kennt. Suche dir also am besten einen kryptischen Namen aus und teste das mit einer/einem Freund/in :-).
=> Zum Jitsi-Test bei den Freifunkern München

Gefördert vom: Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
In Kooperation mit: jugendgerecht.de jugend.beteiligen.jetzt
Design Element